Anmelden

Sichern Sie sich günstige Wechselkurse mit dem Währungs-Management 

  • Marktchancen durch den geschickten Einsatz von Sicherungsinstrumenten nutzen
  • Risikobegrenzung durch ein aktives Währungsmanagement
  • Absicherungsstrategien – angepasst an die aktuelle Marktsituation
  • Absicherung gegen eine negative Wechselkursentwicklung

Die Dynamik auf den Finanzmärkten führt häufig zu Unsicherheiten. Durch den gezielten Einsatz von Sicherungsinstrumenten bleibt das Wechselkurs-Risiko bei Ihren Im- und Exporten gering.

Das Fremdwährungskonto bildet die Grundlage für Ihren Handel mit Devisen. Bei kurzfristigem Bedarf an Fremdwährungen bietet ein Devisen-Kassageschäft schnellen Zugriff zum aktuellen Wechselkurs. Liegt die Zahlungsfälligkeit weiter in der Zukunft, sichern Sie sich mit Termin- und Optionsgeschäften einen festen Kurs, ohne Ihr Kapital zu binden.

Devisen-Kassageschäfte: Die Aufgabe des Devisen-Kassamarktes ist es, die Umtauschkurse der frei konvertierbaren Währungen festzulegen – rund um die Uhr. Zum Devisen-Kassageschäft gehören alle Transaktionen, bei denen Geschäfte in fremder Währung innerhalb von zwei Tagen zu erfüllen sind. Aktuelle Referenzkurse finden Sie hier:

Devisen-Optionsgeschäfte: Mit dem Kauf einer Devisen-Option erwerben Sie das Recht, einen bestimmten Betrag einer Handelswährung zu einem festen Termin zu kaufen (Call) oder zu verkaufen (Put). Sie entscheiden, ob Sie die Option ausüben.

Devisen-Termingeschäfte: Mit Devisen-Termingeschäften sichern Sie Risiken ab, die sich durch Wechselkurs-Schwankungen ergeben. Wenn Sie beispielsweise als Importeur in einigen Wochen oder Monaten Devisen benötigen, können Sie bereits heute vereinbaren, eine festgelegte Menge an Fremdwährung zu erwerben – zu einem bestimmten Zeitpunkt und zu einem festen Kurs. Und als Exporteur vereinbaren Sie, zu welchem Kurs Sie zu einem festgelegten Termin die Devisen verkaufen werden.

Cookie Branding
i