Anmelden

Online-Banking mit pushTAN

Optimal für mobiles Banking

Online-Banking mit pushTAN

Optimal für mobiles Banking

  • Nur 0,00 EUR pro pushTAN
  • Für Smart­phone, Tablet und Computer
  • Hohe Sicherheit durch eine separate App mit Passwort­schutz
Vorteile

Ihre Vorteile im Überblick

  • Optimal für mobiles Banking auf Smart­phone und Tablet – entweder über Ihren Browser oder die Sparkassen-App
  • Auch fürs Online-Banking am Computer oder mit Banking-Software
  • Für jeden Auftrag wird eine TAN in der S-pushTAN-App erzeugt
  • Besondere Sicherheit durch einen zusätzlichen Passwort­schutz in der App
  • Bequem und sicher: Die Anmeldung in der S-pushTAN-App mit TouchID
  • Die Sicherheit des pushTAN-Verfahrens ist vom TÜV bestätigt
Ihr nächster Schritt

Lassen Sie sich gleich fürs Online-Banking mit pushTAN freischalten. Wenn Sie bisher smsTAN oder chipTAN nutzen, können Sie einfach zur pushTAN wechseln.

Sie möchten Ihr Online-Banking auf pushTAN umstellen:
Sie möchten erstmalig Online-Banking (mit pushTAN) aktivieren:
So geht‘s

pushTAN Schritt für Schritt

Das brauchen Sie

Ihr Konto muss für das Online-Banking Ihrer Sparkasse freigeschaltet sein und Sie müssen die kosten­freie S-pushTAN-App für iOS oder Android auf Ihrem Smart­phone oder Tablet installiert haben.

Reaktivierung nach Gerätewechsel

Auch mit neuem Smartphone oder Tablet können Sie pushTAN weiter nutzen. Hierfür laden Sie sich die pushTAN-App auf Ihr neues Gerät herunter und aktivieren Sie diese. Anmeldename und PIN bleiben gleich.

pushTAN erstmalig freischalten und einrichten

Nachdem Sie Ihr Online-Banking mit pushTAN freigeschaltet und die kosten­freie App herunter­geladen haben, müssen Sie das Verfahren für die erste Nutzung einrichten. Hier lesen Sie Schritt für Schritt, wie’s geht.

pushTAN: Neues Smartphone einrichten

Sie können in wenigen Schritten die S-pushTAN-App neu einrichten und mit Ihrem Online-Banking verbinden, falls Sie Ihr Passwort vergessen oder ein neues Smartphone haben.

  1. Sparkassen-App öffnen und im Menü "Service-Center" wählen
  2. "Online-/Mobile-Banking" auswählen, dann "pushTAN verwalten"
  3. Betroffene Verbindung anklicken und rechts Button "Aktualisieren" auswählen
  4. Verbindung zurücksetzen
  5. Erhalt eines neuen Registrierungsbriefs per Post
Sie möchten ihr Online-Banking auf pushTAN umstellen:
Sie möchten erstmalig Online-Banking (mit pushTAN) aktivieren:
Einfach wechseln

Zur pushTAN wechseln

Wenn Sie bisher smsTAN oder chipTAN nutzen, können Sie einfach zur pushTAN wechseln. Oder Sie beantragenpushTAN als zusätzliches Verfahren.

  • Sie behalten Ihre Anmelde­daten fürs Online-Banking (Anmelde­name bzw. die Legitimations-ID und Ihre PIN).
  • Für den Wechsel zur pushTAN erhalten Sie per SMS die pushTAN-­Registrierungs­daten bzw. den Link zur S-pushTAN-App.
  • Mit dem sechsstelligen Freischalt­code können Sie das pushTAN-Verfahren auf Ihrem Smart­phone oder Tablet freischalten.

Wechsel in der S-App

Sie können den Wechsel zum pushTAN-Verfahren auch ganz bequem in der S-App vornehmen. Unser Video zeigt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie dabei vorgehen müssen.

pushTAN zusätzlich nutzen

  • Für das Online-Banking mit pushTAN erhalten Sie neue Zugangs­daten.
  • Per Post erhalten Sie nach ein bis drei Werk­tagen zwei Briefe mit den Zugangs­daten für pushTAN: eine neue Start-PIN und einen Registrierungs­brief.
  • Wenn Ihnen beide Briefe vorliegen, können Sie das pushTAN-Verfahren zusätzlich zu Ihrem bisherigen TAN-Verfahren frei­schalten.
  • Ihr Online-Zugang mit smsTAN und/oder chipTAN bleibt weiterhin bestehen – Sie entscheiden zukünftig mit Ihrem persönlichen Anmelde­namen beziehungs­weise der Legitimations-ID und Ihrer PIN, welches TAN-Verfahren Sie nutzen möchten.
Sicherheit

Sicherheit

Sicherheits­tipps fürs Online-Banking

  • Prüfen Sie, ob die Daten in der S-pushTAN-App mit dem Auftrag überein­stimmen.
  • Verwenden Sie unterschiedliche Pass­wörter für die S-pushTAN-App und die Sparkassen-App.
  • Schalten Sie die Code-Sperre Ihres Smart­phones oder Tablets ein.
  • Speichern Sie Ihre Zugangs­daten nicht auf Ihrem Computer und teilen Sie diese niemandem mit.
  • Halten Sie Ihr Betriebs­system immer aktuell.Setzen Sie immer aktuelle Viren-Scanner ein. Zusätzlichen Schutz bietet eine aktivierte Firewall.
  • Ihre Sparkasse wird Sie niemals auffordern, Ihre Zugangs­daten wie zum Beispiel PIN, TAN oder Pass­wörter für Gewinn­spiele, Sicherheits-Updates oder vermeintliche Rück­überweisungen einzugeben. Antworten Sie daher nie auf solche Anfragen.

pushTAN-Sperrung

Wenn Sie mehrmals Ihr Passwort für die pushTAN-App falsch eingegeben haben, werden Sie aus Sicherheitsgründen gesperrt. Eine Reaktivierung der App können Sie aber selbst über das Online Banking vornehmen. Anmeldename und PIN bleiben gleich.

Online-Banking Demo

Testen Sie das Online-Banking Ihrer Sparkasse und überzeugen Sie sich von der einfachen Bedienung.

  • Prüfen Sie, ob die Daten in der S-pushTAN-App mit dem Auftrag übereinstimmen.
  • Verwenden Sie unterschiedliche Pass­wörter für die S-pushTAN-App und die Sparkassen-App.
  • Schalten Sie die Code-Sperre Ihres Smart­phones oder Tablets ein.
  • Speichern Sie Ihre Zugangs­daten nicht auf Ihrem Computer und teilen Sie diese niemandem mit.
  • Halten Sie Ihr Betriebs­system immer aktuell.
  • Setzen Sie immer aktuelle Viren-Scanner ein. Zusätzlichen Schutz bietet eine aktivierte Firewall.
  • Ihre Sparkasse wird Sie niemals auffordern, Ihre Zugangs­daten wie zum Beispiel PIN, TAN oder Pass­wörter für Gewinn­spiele, Sicherheits-Updates oder vermeintliche Rück­überweisungen einzugeben. Antworten Sie daher nie auf solche Anfragen.
Ihr nächster Schritt

Lassen Sie sich gleich fürs Online-Banking mit pushTAN freischalten. Wenn Sie bisher smsTAN oder chipTAN nutzen, können Sie einfach zur pushTAN wechseln.

Sie möchten ihr Online-Banking auf pushTAN umstellen:
Sie möchten erstmalig Online-Banking (mit pushTAN) aktivieren:
FAQ

Häufige Fragen und Antworten

Preise

Preise

S-pushTAN-App kostenfrei
TAN empfangen kostenfrei
Neuen Registrierungsbrief anfordern
Wenn Sie pushTAN auf einem neuen Smart­phone oder Tablet nutzen möchten oder keinen Zugang mehr zur S-pushTAN-App haben.
kostenfrei
Registrierungsdaten  per SMS anfordern
Wenn Sie pushTAN auf einem neuen Smart­phone oder Tablet nutzen möchten oder keinen Zugang mehr zur S-pushTAN-App haben.
kostenfrei
Weitere Informationen finden Sie im Preis- und Leistungs­verzeichnis.
Kann ich auch mehrere Geräte (zum Beispiel ein iPhone und ein iPad) gleichzeitig für pushTAN anmelden?

Für jeden Ihrer Online-Banking-Zugänge können Sie bei Bedarf unter Service -> PIN/TAN-Verwaltung -> pushTAN verwalten, ein zusätz­liches Endgerät („TAN Medium“) definieren, auf dem Sie die pushTAN empfangen wollen. Sie erhalten dann auch für dieses Gerät Registrie­rungsdaten per Post oder SMS. Auf jedem Gerät muss die S-pushTAN-App installiert und der Registrie­rungs­prozess durchlaufen werden.

Der bestehende Anmelde­name oder Ihre Legitimations-ID und die zugehörige Online-Banking-PIN nutzen Sie dann auf allen Geräten.

Was muss ich tun, wenn mein Smartphone oder Tablet nicht mehr verwendet werden kann, weil es defekt ist / gestohlen wurde / verloren gegangen ist oder ich ein neues Endgerät mit pushTAN nutzen möchte?

In diesem Fall müssen Sie hier einfach neue Registrie­rungsdaten online anfordern. Sie erhalten diese dann per Post oder SMS und müssen den Freischaltungs­prozess auf dem neuen Gerät durchlaufen.

Dadurch, dass pushTAN an die Hardware Ihrer bereits registrierten Geräte gekoppelt ist, müssen Sie bei einem neuen Gerät den Registrierungs­prozess erneut durchlaufen. So ist die Sicherheit des pushTAN Systems gewähr­leistet.

Eine Anleitung zum Zurücksetzen einer bestehenden Verbindung finden Sie unter "pushTAN bei Gerätewechsel".

Der QR-Code lässt sich nicht einlesen. Was kann ich tun?

Verändern Sie den Abstand des Smart­phones zum QR-Code und sorgen Sie für eine ausreichende Beleuchtung des QR-Codes. Alternativ unterstützt die S-pushTAN-App auch die manuelle Eingabe der zur Registrierung notwendigen Daten. Diese erreichen Sie über das Bearbeiten-Symbol beziehungs­weise über den Link „Manuelle Eingabe“ auf der Maske zum Scannen des QR-Codes.

Was muss ich tun, wenn ich einen neuen Mobilfunkvertrag mit neuer Handynummer habe?

Das pushTAN-Verfahren arbeitet mit eigenen Kennungen und krypto­grafischen Schlüsseln. Die Handy­nummer wird nicht verwendet.

Da pushTAN unabhängig von der Handy­nummer arbeitet, gibt es auch keine Abhäng­igkeit zu einem bestimmten Mobilfunk­betreiber. Sollten Sie allerdings Ihr Smart­phone gewechselt haben, müssen neue Registrie­rungs­daten erstellt werden, welche Sie einfach hier online anfordern können.

Was kann ich tun, wenn ich mein Passwort vergessen habe und durch zu häufige Fehleingabe des Passworts die S-pushTAN-App gesperrt wurde?

In diesem Fall müssen neue Registrie­rungs­daten erstellt werden. Diese können Sie hier einfach online anfordern. Bevor Sie den Registrierungs­prozess neu starten, müssen Sie zuerst die S-pushTAN-App zurück­setzen. Bei iOS-Geräten beenden Sie bitte die S-pushTAN-App und setzen Sie diese in den Einstel­lungen zurück. Nachdem Sie einen Neustart des Smart­phones durchgeführt haben, können Sie den Registrierungs­prozess beim Start der S-pushTAN-App erneut durchlaufen.

Bei Android-Geräten wird die S-pushTAN-App durch Deinstal­lation zurückgesetzt. Wenn die Deinstal­lation erfolgreich beendet wurde, können Sie die S-pushTAN-App aus dem Google Play Store neu installieren und einrichten.

Eine Anleitung zum Zurücksetzen einer bestehenden Verbindung finden Sie unter "pushTAN bei Gerätewechsel".

Kann ich das pushTAN-Verfahren auch bei anderen Banken nutzen?

Nein, momentan ist die Nutzung des pushTAN-Verfahrens mit der S-pushTAN-App nur in Verbindung mit dem Online-Banking der Sparkassen möglich.

Wie kann ich in der App „Sparkasse“ das Sicherheitsmedium für einzelne Konten von pushTAN auf chipTAN beziehungsweise smsTAN umstellen?

Für die Nutzung eines alter­nativen TAN-Verfahrens müssen Sie sich erneut registrieren. Mithilfe der Legitimations-ID können Sie dann die Änderung des TAN-Verfahrens vornehmen. Voraus­setzung ist, dass Sie auch diesen Online-Banking-Zugang in der App „Sparkasse“ eingerichtet haben. Gehen Sie dann wie folgt vor (Beispiel iOS-Geräte):

  1. Wählen Sie das entsprech­ende Konto in der Konten­liste aus.
  2. In der daraufhin angezeigten Umsatz­liste klicken Sie unten rechts den Button "Kontodetails" an.
  3. Wählen Sie den Begriff „Anmelde­name/LegID“ aus.
  4. Auf der daraufhin angezeigten Seite können Sie für das Konto den Anmelde­namen/LegID des Online-Banking-Zugangs mit dem dazu­gehörigen TAN-Verfahren auswählen.
  5. Mit der Auswahl des entsprech­enden Online-Banking-Zugangs wird das Konto auf das alternative TAN-Verfahren zu diesem Zugang umgestellt.
Kann ich erkennen, ob eine pushTAN von jemandem übertragen und genutzt wurde?

Ja, wenn Sie bei der Instal­lation der S-pushTAN-App dem Erhalt von Push-Mitteilungen zugestimmt haben, erhalten Sie bei jedem erfolgreichen pushTAN-Abruf eine sogenannte Push-Mitteilung. Erhalten Sie eine solche Nachricht, ohne dass Sie selbst eine pushTAN abgerufen haben, setzen Sie sich bitte umgehend mit Ihrem Berater in der Sparkasse in Verbindung.

Bietet das pushTAN-Verfahren einen effektiven Schutz gegen Phishing-Angriffe?

Ja, dadurch, dass die TAN und der Auftrag verknüpft sind und die TAN somit nur für diesen bestimmten Auftrag verwendet werden kann, sind klassische Phishing-Angriffe ausgeschlossen.

Welche Vorkehrungen sieht die pushTAN vor, damit Nutzer nicht zur Freigabe von vermeintlich korrekten Transaktionen verleitet werden?

Die S-pushTAN-App zeigt Ihnen verschiedene Daten aus Ihrer Trans­aktion auf einer Seite an und lässt Sie diese durch Klicken auf „Auftrag freigeben“ explizit bestätigen. Dies hat den Vorteil, dass die Daten nicht so einfach überlesen werden können.

i