Anmelden
Überblick

Mehr für Sie und Ihr Zuhause

Bausparen ist nicht nur etwas für junge Familien. Es lohnt sich auch im fortgeschrittenen Alter - insbesondere mit attraktiven Zuschüssen durch staatliche Förderungen. Das Guthaben kann beispielsweise für Renovierungen Ihres Eigenheims oder zur Ablösung von Baufinanzierungen verwendet werden.

Single ohne Kinder

  • Monatliches Brutto-Gehalt (13 Gehälter/Jahr): 3.269 Euro
  • Jährliches Brutto-Einkommen: 42.497 Euro (Vorsorgeaufwendungen²: 7.118 Euro, Sonder­ausgaben³: 36 Euro, Werbungskosten³: 1.000 Euro)
  • Zu versteuerndes jährliches Einkommen: 34.343 Euro
  • Anspruch auf die neue Wohnungsbauprämie (gültig ab 2021)

Alleinerziehender mit einem Kind

  • Monatliches Brutto-Gehalt (13 Gehälter/Jahr): 3.808 Euro
  • Jährliches Brutto-Einkommen: 49.504 Euro
    (Vorsorgeaufwendungen²: 8.168 Euro, Kinder­freibeträge: 3.906 Euro, Entlastungsbeitrag für Allein­erziehende: 1.908 Euro, Sonderausgaben³: 36 Euro, Werbungskosten³: 1.000 Euro) 
  • Zu versteuerndes jährliches Einkommen: 34.486 Euro
  • Anspruch auf die neue Wohnungsbauprämie (gültig ab 2021)

Verheiratetes Paar ohne Kinder

  • Monatliches Brutto-Gehalt (12 Gehälter/Jahr): 4.400 Euro + 2.683 Euro
  • Jährliches Brutto-Einkommen: 84.996 Euro
    (Vorsorgeaufwendungen²: 14.237 Euro, Sonder­ausgaben³: 72 Euro, Werbungskosten³: 2.000 Euro)
  • Zu versteuerndes jährliches Einkommen: 68.687 Euro
  • Anspruch auf die neue Wohnungsbauprämie (gültig ab 2021)

Verheiratetes Paar mit zwei Kindern

  • Monatliches Brutto-Gehalt (12 Gehälter/Jahr): 4.166 Euro + 4.433 Euro
  • Jährliches Brutto-Einkommen: 103.188 Euro
    (Vorsorgeaufwendungen²: 17.027 Euro, Kinder­freibeträge: 15.624 Euro, Sonderausgaben³: 72 Euro, Werbungskosten³: 2.000 Euro
  • Zu versteuerndes jährliches Einkommen: 68.465 Euro 
  • Anspruch auf die neue Wohnungsbauprämie (gültig ab 2021)

So funktioniert‘s

  1. Schließen Sie einen Bausparvertrag ab, auf den Sie mindestens den maximalen Förder­beitrag ab dem Sparjahr 2021 in Höhe von 60 Euro im Monat einzahlen. Alle Informationen hierzu bekommen Sie bei Ihrer Sparkasse.
  2. Prüfen Sie, ob Sie die Fördervoraussetzungen für die Wohnungsbauprämie erfüllen.
  3. Beantragen Sie die Wohnungsbauprämie einmal jährlich. Das Formular hierfür sendet Ihnen Ihre LBS immer mit dem Jahres­konto­auszug zu.
Ihr nächster Schritt

Ob Sie die neue Wohnungsbauprämie erhalten können, hängt zum Beispiel von Ihrem Einkommen ab. Ihr Berater zeigt Ihnen die Förder­möglichkeiten auf. Sprechen Sie ihn gleich an.

¹Es gelten Fördervoraussetzungen, Einkommengrenzen und Verwendungsregeln.
²
Für die Ermittlung der Vorsorgeaufwendungen wurde § 10 EStG herangezogen. Dabei wurde für Arbeitnehmer ein Rentenversicherungsbeitrag von 9,3 %, ein Krankenversicherungsbeitrag von 7,3 % (Zusatzbeitrag 1,1 %), Arbeitslosenversicherung von 1,2 % und Pflegeversicherungsbeitrag von 1,525 % (plus 0,25 % für Kinderlose) des Bruttoarbeitslohns unterstellt. (Basis: Steuerjahr 2020)
³ Die Werbungs- bzw. Sonderausgaben-Pauschalbeträge ergeben sich aus den gesetzlichen Vorschriften (§ 9a Abs. 1 Satz 1 EStG, § 10c EStG), genauso wie der Kinderfreibetrag und der Freibetrag für Kinderbetreuung bzw. Alleinerziehende. Die angegebenen Bruttoarbeitslöhne erhöhen sich außerdem, wenn z. B. höhere Werbungskosten und Sonderausgaben oder andere Abzüge zu berücksichtigen sind. Es wurde unterstellt, dass keine weiteren steuerpflichtigen Einkünfte existieren.

Neuerungen

Die Neuerungen auf einen Blick

Mit der Gesetzesänderung zur neuen Wohnungs­bau­prämie, die Ende 2019 verabschiedet wurde, gibt es ab dem Sparjahr 2021 deutlich mehr Geld vom Staat. Und zwar für diejenigen, die für den Bau, Kauf oder die Modernisierung ihres Eigenheims sparen. Von der Förderung können dann deutlich mehr Menschen in Deutschland profitieren. Schauen Sie gleich, wie viel mehr es gibt und ob Sie auch zu denjenigen gehören, die zukünftig gefördert werden.

Neue Wohnungsbauprämie ab dem Sparjahr 2021

Bedingungen Alleinstehend Verheiratet
Jährlich maximal geförderte Sparleistung 700 Euro 1.400 Euro
Höhe der Prämie 10 % 10 %
Maximale Prämie 70 Euro 140 Euro
Einkommensgrenzen 35.000 Euro 70.000 Euro

Die Einkommens­grenzen beziehen sich auf das zu versteuernde Einkommen. Davon zu unterscheiden ist das Brutto­einkommen, das aufgrund steuerlicher Abzugs­beträge höher sein darf.

Mehr Prämie für mehr Bausparer

Aufgrund der deutlich erhöhten Einkommens­grenzen können noch mehr Bausparer von der Förderung profitieren. Künftig sind in Deutschland rund 60 Prozent der Bevölkerung ab 16 Jahren berechtigt, die Wohnungs­bauprämie zu erhalten. Vielleicht gehören auch Sie dazu. Der Staat unterstützt Sie, damit auch Sie sagen können: Ich hab’s getan.

Ihr nächster Schritt

Tun Sie’s auch. Gehen Sie gleich auf Ihren Berater zu. Und kommen Sie mit staatlichen Förderungen und LBS-Bausparen schneller und günstiger ins eigene Zuhause.

*Es gelten Förder­voraussetzungen, Einkommens­grenzen und Verwendungs­regeln.

Nutzung

So können Sie Ihr gefördertes Sparguthaben nutzen

Der Begriff "wohnwirtschaftliche Zwecke" wird vom Gesetz­geber relativ weit gefasst. Sie müssen die Wohnungs­bauprämie* in Ver­bindung mit dem Bauspar­guthaben daher nicht zwangsläufig für den Bau oder die Sanierung eines Wohngebäudes verwenden. Auch Neben­gebäude wie zum Beispiel Garagen und andere Infra­struktur auf dem Grundstück können damit finanziert werden. Eine Übersicht über die möglichen Projekte finden Sie hier.

Erster Bausparvertrag vor dem 25. Lebensjahr

Wenn Sie Ihren ersten Bausparvertrag noch vor dem Erreichen des 25. Lebensjahres abschließen, dürfen Sie einmalig nach Zuteilung des Bauspar­vertrags oder spätestens nach sieben Jahren frei über das gesamte Guthaben inklusive der Wohnungs­bauprämien der letzten sieben Sparjahre verfügen – auch ohne wohn­wirtschaftliche Verwendung.

Ihr nächster Schritt

Tun Sie’s jetzt auch und profitieren Sie von den Neuerungen der Wohnungs­bauprämie*. Ihr Berater zeigt es Ihnen.

*Es gelten Förder­voraussetzungen, Einkommens­grenzen und Verwendungs­regeln.

Schließen

Wir, als Ihre Sparkasse, verwenden Cookies, um Ihnen die Funktionen auf unserer Website optimal zur Verfügung zu stellen. Darüber hinaus verwenden wir Cookies, die lediglich zu Statistikzwecken, zur Reichweitenmessung oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Detaillierte Informationen über Art, Herkunft und Zweck dieser Cookies finden Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz. Durch Klick auf „Einstellungen anpassen“ können Sie bestimmen, welche Cookies wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung verwenden dürfen. Sie haben außerdem die Möglichkeit, dem Einsatz von Cookies, die nicht Ihrer Einwilligung bedürfen, zu widersprechen. Durch Klick auf “Zustimmen“ willigen Sie der Verwendung aller auf dieser Website einsetzbaren Cookies ein. Ihre Einwilligung ist freiwillig. Sie können diese jederzeit in "Erklärung zum Datenschutz" widerrufen oder dort Ihre Cookie-Einstellungen ändern.

i